Bogenschießen
Bogenschießen  Alles über Pfeil und Bogen
Bogenschießen Bogensport Logo

Bogenschießen als Behindertensport

Seite "Bogenschießen als Behindertensport" in der Rubrik "Bogenschießen"


Bogenschießen ist ein schöner Sport und körperbehinderte Sportler sind bei uns Bogenschützen willkommen. Bogenschießen kann jeder der einen Bogen spannen kann. Niemand kann von Natur aus Bogenschießen, der Bewegungsablauf als auch die Sensorik und die Motorik müssen von den Nichtbehinderten oder den behinderten Sportlern erst erlernt werden und der Lernverlauf ist für alle gleich. Die Stärke des Bogens und die Pfeile werden auf den Bogenschützen abgestimmt und so kann Jedermann mit Pfeil und Bogen schießen. In der Regel sind die Bogensportplätze auch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte gut zugänglich, da die Bogenplätze häufig auch eben sind. Die behinderten Bogenschützen haben die Wahl in den Bogenklassen für die Nichtbehinderten zu starten oder in der Klasse für Behinderte Sportler zu starten.

Bogenschießen Turniere und behinderte Sportler


Beim Bogenschießen gibt es ein Problem, während das Bogenschießen für die behinderten Sportler häufig gut möglich ist, stellt das Ziehen der Pfeile ein Problem dar. Daher sieht die Sportordnung für die behinderten Sportler eine Begleitperson vor, die anstelle des Bogenschützen die Trefferaufnahme durchführt und die geschossenen Pfeile aus der Zielscheibe zieht und dem behinderten Bogenschützen zurück bringt.

Ich behaupte, dass die Bogensportgemeinde gegenüber behinderten Bogenschützen sehr aufgeschlossen ist. Wenn ein behinderter Bogensportler sich für ein Bogenturnier meldet und dies in der Anmeldung auch kenntlich macht, wird der behinderte Sportler für eine Scheibe eingeteilt, die z. B. mit dem Rollstuhl gut erreichbar ist. Zudem wird bei Bedarf auch gerne vom Veranstalter eine Begleitperson gestellt, die das holen der Pfeile übernimmt.

 

Bogenschießen ist vielfältig und es gibt Bogenturniere die nach den Regeln der WA (World Archery Federation, früher FITA) geschossen werden. Diese Turniere finden auf ebenen Plätzen statt und es werden die Distanzen zwischen 30 und 90 m (70m für Frauen) geschossen. In der Wintersaison werden die Turniere in der Halle ausgetragen und dort wird auf die Entfernung von 18 m oder 25 m durchgeführt.


Ebenfalls für die behinderten Bogensportler interessant sind die Clout - Turniere bei denen auf große Entfernung geschossen wird (160 m) und es darum geht möglichst nahe an eine Fahne zu schießen.


Das Feldbogenschießen und das 3D - Bogenschießen findet in unebenem Gelände statt. Bei diesen Turnier-Formen werden die Zielscheiben in die Umgebung eingebettet und häufig sind die Wege durch steile Hänge geführt. Diese Turniere sind für die gehbehinderten Sportler ungeeignet, können aber bei anderen Behinderungen sicherlich auch gut von behinderten Bogensportlern wahrgenommen werden.


 

Welcher Bogen ist für den behinderten Sportler der richtige?


Es gelten für den behinderten Sportler die gleichen Dinge wie sie auch für den nichtbehinderten Sportler gelten. Die Art des Bogens ist abhängig von der gewünschten Disziplin, den Wünschen des Bogenschützen und auch von der körperlichen Gegebenheiten. Behinderte Bogenschützen können sowohl den olympischen Recurvebogen, den Blankbogen, den modernen Compoundbogen oder den aus Robin Hood Filmen bekannten Langbogen schießen.


Zwar kann jeder von Beginn an einen Pfeil schießen, aber beim Bogenschießen kommt es nicht auf das Bogenschießen an, sondern es geht darum zu treffen. Hierfür muss Jedermann gute drei bis fünf Jahre einplanen um die notwendigen Muskeln auszubilden und den Bewegungsablauf mit viel Übung zu festigen und zu vervollkommnen. Es gehört dazu, dass der Bogen immer wieder dem aktuellen Leistungsstand des Bogenschützen angepasst wird. Zuerst wird mit niedrigen Zuggewichten geschossen um den Bogenschützen das Training zu ermöglichen. Zu Beginn wird auch mit billigen Pfeilen geschossen da häufig von einem Einsteiger die Zielauflage verfehlt wird und der Pfeil im Boden nicht immer gefunden wird. Später werden das Zuggewicht erhöht und die Qualität der Pfeile dem Bogenschützen angepasst. Dieser Weg ist für den Nichtbehinderten und dem behinderten Sportler gleich. Bogenschießen ist ein Weg der beschritten werden möchte.


Wer als behinderte Sportler eine Herausforderung sucht, dem sei gesagt das Bogenschießen eine olympische Disziplin ist. Damit wird Bogenschießen auch bei den Paralympics angeboten und es gibt die Möglichkeit in den Nationalkader aufgenommen zu werden und für Deutschland zu starten.


behindertensport

© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von  Uwe Losse