Bogenschießen
Bogenschießen  Alles über Pfeil und Bogen
Bogenschießen Bogensport Logo

Die Mundmarke als Zielhilfe

Seite "Die Mundmarke als Zielhilfe" in der Rubrik "Materialkunde Allg"


Die Mundmarke wird auch Kisser genannt. Es handelt sich bei der Mundmarke um einen zusätzlichen Anhaltepunkt für den Bogenschützen. Die Mundmarke / der Kisser wird an der Sehne befestigt und der Bogenschütze spürt die Mundmarke (Kisser) an den Lippen. Damit liefert der Kisser einen weiteren Referenzpunkt. Visier, die Sehne auf der Nasenspitze, der Anker und die Mundmarke liefern genügend Informationen für den Bogenschützen, um den Auszug und die Haltung immer gleich durchzuführen und das Bogenschießen zu verbessern. Die Mundmarke ist bei Blank- und bei Langbögen bei allen Verbänden verboten. Der Recurvebogen darf eine Mund- oder Nasenmarke haben, der Compoundbogen gar beliebig viele Mundmarken nutzen.

Die Mundmarke oder Kisser


Die Mundmarke ist ein kleines Plastikteilchen, das auf die Sehne gezogen wird. Für die Befestigung wird die Mundmarke mit Sehnengarn umwickelt (hier nicht zu sehen). Die Mundmarke wird dem Bogenschützen angepasst auf die Sehne angebracht. Die Mundmarke (Kisser) ist ein Billigteil für wenige Cent.

Der Aufwand besteht aus der Montage in der Sehne. Der Kisser muss beim Sehnenbau mit berücksichtigt werden, da der Kisser in die Sehne gewickelt wird. Ein Kisser kann aber auc auch aus Papier gefertigt werden.

Mundmarke oder Kisser

Hier links ist ein Compoundschütze mit einem Kisser zu sehen. Der Kisser wird auf der Sehne so befestigt, dass im Anker der Kisser den Mundwinkel berührt. Damit erhält der Bogenschütze einen weiteren Anhaltspunkt.


Der Kisser ist nicht für jeden Bogenschützen, der Bogenschütze muss den Vorteil auch nutzen können. Vor allem setzt die Verwendung des Kissers eine recht stabile Schießtechnik voraus. Wenn der Bogenschütze bei jedem Schuss ein klein wenig anders steht, dann ist er noch nicht reif für den Kisser.

Kisser und Compound

Die Position des Kissers sollte auf der Sehne mit einem Stift markiert werden. Sollte der Kisser im Laufe der Zeit verrutschen, kann man die Positionsveränderung nachvollziehen. Der Kisser hat nicht nur Vorteile, er macht die Sehne etwas schwerer. Als Folge verliert man etwas Pfeilgeschwindigkeit. Alles was an der Sehne befestigt wird, reduziert die Schussleistung beim Bogenschießen. Wer einen Bogen mit "viel Dampf" schießt, braucht sich um den Geschwindigkeitsverlust nicht kümmern. Wer jedoch ein geringeres Zuggewicht auf den Fingern hat und um die Weite kämpft, sollte nicht noch einen Kisser montieren.


© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von Uwe Losse