Bogenschießen
Bogenschießen  Alles über Pfeil und Bogen
Bogenschießen Bogensport Logo

Wozu einen Streifschutz?

Seite "Wozu einen Streifschutz" in der Rubrik "Materialkunde Allg"

Der Streif- oder Brustschutz ist für jeden Bogenschützen (Ausnahme Compoundschütze) ein unbedingte Notwendigkeit. Es spielt dabei keine Rolle, ob Mann oder Frau, jung oder alt. Egal ob der olympische Recurve, der Blank- oder der Langbogen geschossen wird. Der Streifschutz hilft Bogenschützen beim treffen.

Der Streifschutz sorgt dafür, dass die Kleidung des Bogenschützen nicht mit der Sehne in Berührung kommt. Die Aufgabe des Streifschutzes ist es also in erster Linie, für einen guten Schussablauf zu sorgen. Der Name Brustsschutz ist irreführend. Der Streifschutz dient nicht unmittelbar dem Schutz der Brust. Je nach Schießstil und Körperbau mag dies zutreffen, jedoch ist vor allem der korrekte Schussablauf das Hauptargument für den Streifschutz.

Wenn die Sehne die Hand verlässt, schlägt die Sehne stark nach links und rechts, da die Sehne über die Finger rollt (Sehnenparalaxe). Gleichzeitig schlägt die Sehne meistens auch an den Oberkörper, auch wenn der Bogenschütze es nicht merkt. Dabei kann die Sehne sich in der Kleidung verfangen, und die Sehne und auch der Pfeil werden zusätzlich abgelenkt. Damit lassen sich vereinzelte Schüsse beim Bogenschießen erklären, die komplett abweichen, obwohl der Bogenschütze keinen Fehler gemacht hat.


Der Streifschutz erfüllt folgende Aufgaben:

  1. Die lockere Kleidung, wie z. B. T-Shirts oder eine dickere Kleidung wie eine Jacke, wird durch den Brustschutz zurückgedrängt und sorgt für ein freies schwingen der Sehne.
  2. Die Sehne prallt vom Streifschutz ab. Die Sehne wickelt sich während der superschnellen Abschussphase NICHT in die Kleidung ein, sondern wird vom Streifschutz abgewiesen. So wird der Pfeilflug nicht, oder zumindest nur gering bzw. gleichmäßig beeinflusst.
  3. Der Streifschutz schützt den Bogenschützen wenn die Sehne am Oberkörper vorbei schnellt.



Die Kosten für den Streifschutz schlagen mit ca. 10 Euro nicht sonderlich ins Gewicht. Der Nutzen ist ungleich höher.


Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Bogenschützen ohne Streifschutz schießen. Wahrscheinlich unwissend, wie einfach sich die Schießergebnisse verbessern lassen.

Der Streifschutz oder Brustschutz kann schnell angezogen werden und hat einen hohen Wirkungsgrad.



Hier links abgebildet ist ein Bild von einem Streifschutz von Cartel. Es gibt auch von anderen Herstellern wirkungsvollen Streifschutz.


Die Wirkung des Streifschutzes lässt sich noch verbessern, indem man z. B. einen Aufkleber auf den äußeren Streifschutz klebt. Damit wird der Streifschutz noch stabiler und die Sehne prallt noch besser vom Streifschutz ab.







Links ist der Streifschutz am Körper zu sehen.


Die Sehne trifft bei Damen beim Auszug in der Regel die Brust und bohrt sich tief in die Kleidung. Der Brustschutz oder Streifschutz sorgt für reibungsloses Schwingen der Sehne.

Ein Streifschutz oder Brustschutz von Cartel
Der Brustschutz an einem Bogenschützen

Verwandte Themen:


Wie baue ich einen Bogen auf  Die Bogenschlinge           Das Mittelteil               Pfeile Allgemein      Die Standhöhe des Bogens                  

Die Bestandteile der Sehne    Der Streifschutz       Der Tab   Das Visier         Die Wurfarme 1        Die Wurfarme 2     Der Klicker     Turnier - Pfeil  Zubehör für den Bogenschützen        Der Button      Köcher      Mundmarken     Wasserwage   Release    Pfeilauflage    Peep Sight

 Augenklappe    

© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von  Uwe Losse