Bogenschießen
Bogenschießen  Alles über Pfeil und Bogen
Bogenschießen Bogensport Logo

Zielscheibe befestigen

Seite: "Zielscheibe befestigen" in der Rubrik "Sicherheit"


Die meisten Unfälle passieren nicht unmittelbar beim Bogenschießen, sondern eher im Umfeld. Hier ist ein Fall aus der Praxis geschildert: Was passiert, wenn eine Zielscheibe nicht mit dem Boden verankert wird? Beim Ziehen von Pfeilen kommt es mitunter zu bösen Verletzungen oder  gar Toten, zum Glück ist nur der Pfeil tot, sprich defekt. Aber bei Preisen von 20 - 50 Euro pro Pfeil und dem notwendigen Aufwand für das Feintuning und einer eventuell verpassten Meisterschaftsteilnahme ist das Schaden genug.


Hier abgebildet ist ein Originalkommentar aus dem Bogensportforum. Ich habe den Autor unkenntlich gemacht. Dieser Vorfall wurde im April 2008 so gepostet.

Zielscheibenständer nicht gesichert


Verfasser "armer Tropf"

Wie man erfolgreich

..einen 2 x 70 Meter Wettkampf schon nach 10 Minuten,

während des Einschießens, beendet!!


Einfach indem man höflich ist!

ZU höflich, um einem absoluten Neuling zu sagen, er soll -

Verdammtnochmal - die Finger von den Pfeilen lassen!


Wir anderen waren nach der ersten Passe noch ca. 15 Meter von der

Scheibe entfernt, als besagter Frischling schon mit BEIDEN Händen

an seinem ersten Schaft zog, sich um unser Gebrüll überhaupt nicht

kümmerte und sich wunderte, warum ihm die Stramitscheibe nachkam.

"Ich habe gedacht, die wäre irgendwie befestigt."

24 Pfeile Totalschaden!


Ich hatte insgesamt 10 Pfeile mit, die restlichen reichten nicht wirklich.

Meinen beiden anderen Mitstreitern ging es ähnlich (9 und 11 Pfeile)

und so genossen wir den Wettkampf als Zuschauer.


Unser Frischling war nach 5 Minuten sang- und klanglos verschwunden

und ward nicht mehr gesehen.

Auch eine Methode, damit umzugehen.



Verfasser "Habe Ahnung"


Gibt‘s das noch? Scheiben, die nicht angebunden sind?


Ich hab deshalb schon Startzeiten verlegen lassen, bis man Seile und Heringe herangeschafft  hat.



Verfasser "Armer Tropf"


Lach nicht.

Sie war angebunden. Am Ständer!



Dies ist ein stark gekürzter Dialog der deutlich macht, wie schnell etwas passieren kann. Die Zielscheibe muss gesichert sein. Eine Stramitscheibe wiegt schon mal 100 kg – schlecht, wenn einem eine solche Scheibe auf den Fuß fliegt  ...


Übrigens ist hier ein großer wirtschaftlicher Schaden entstanden, Pfeile sind teuer. Als erstes muss hier wohl der Veranstalter haften. Inwieweit er bei dem "Frischling" Regress nehmen kann, ist Sache der Rechtsprechung. Wurde der Frischling bereits in das richtige Ziehen der Pfeile eingewiesen, dann ist er sicherlich haftbar.

Bogensportplatz

© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von  Uwe Losse