Bogenschießen
Bogenschießen  Alles über Pfeil und Bogen
Bogenschießen Bogensport Logo

Bogenklassen beim Bogenschießen

Seite "Bogenklassen beim Bogenschießen" in der Rubrik "Stilarten"


Für Turniere werden die Bogenschützen in unterschiedlichen Altersgruppen, Bogentypen und Stilarten in die passende Bogenklassen eingeteilt. Bei dieser Klasseneinteilung haben unsere drei Deutschen Bogensport-Verbände unterschiedliche Regelungen geschaffen und so ergibt sich für uns Bogeschützen eine Vielzahl von Bogenklassen beim Bogenschießen und ein Regelwirrwar, das wir beherrschen müssen. Hier sind die unterschiedlichen Bogenklassen für die einzelnen Bogensport-Verbände kurz skiziert.

Bogenklassen beim DSB (Deutscher Schützenbund)

Der Deutsche Schützenbund vertritt sowohl die verschiedenen Gewehr- und Pistolendisziplinen als auch uns Bogenschützen. Die Turniere die in ihrer Ausschreibung sich auf die Sportordnung des DSB oder eines angeschlossenen Landesverbandes berufen, kennen die folgenden Bogenklassen und Stilarten.

Altersklassen_DSB
Stilarten DSB

Der DSB bietet nicht in jeder möglichen Konstellation eine Meisterschaft an. So gibt es nur eine Klassenunterteilung für Compound-, Recurve- oder für den Blankbogen. Wer mit Langbogen schießen möchte, muss beim DSB in der Blankbogenklasse antreten.


Einzelne Landesverbände oder Kreise oder Bezirke schreiben aber bei Bedarf (sprich bei einer entsprechenden Anzahl von gemeldeten Bogenschützen) lokal auch solche Bogenklassen aus. Bei entsprechend großer Teilnehmerzahl in mehreren DSB-Landesverbänden (mindestens 5) werden diese Disziplinen dann auch in das Meisterschaftsprogramm des DSB aufgenommen.

Bogenklassen beim DBSV (Deutscher Bogensportverband)

Der DBSV und der DSB sind konkurrierende Verbände mit eigenen Regeln. Der DBSV setzt ebenso wie der DSB das Regelwerk der FITA in einer eigenen Wettkampfordnung um und bietet gleichzeitig auch das Wettkampfpgrogramm des DFBV an. Aus diesem Grunde unterscheiden sich die verschiedenen Meisterschaftsprogramme, Altersklassen und Stilarten der drei Verbände auch. Hier sind die Altersklassen, Stilarten und das Wettkampfprogramm nach der Wettkampfordnung des DBSV dargestellt. Die Turniere die nach den Reglement des DBSV ausgeschrieben sind, unterliegen dieser Aufteilung.

Bogenklassen beim DFBV (Deutscher Feldbogenverband)

Der Deutsche Feldbogenverband ist außerordentliches Mitglied im DSB und bedient in erster Linie die Bereiche, die vom DSB nicht ausgefüllt werden, hier ist der 3D-Bereich zu nennen. Der DFBV hat eine eigene Sportordnung und eine eigene Unterteilung der jeweiligen Altersklassen und Stilarten. Durch die Spezialisierung auf den Feldbogenbereich und den 3D-Bereich ist der DFBV auch Mitglied in den internationalen Feldbogenorganisationen EFAC/WFAC sowie EBHC/WBHC und bietet ein erweitertes Wettkampfprogramm für die Feldbogen- und 3D-Bogenschützen nach internationalen Regularien an.

Altersklassen DSBV Bogenschiessen
Altersklassen DFBV Bogenschiessen
Bogenklassen DFBV Bogenschiessen
Wettkampfprgrogramm DFBV

Der DFBV unterteilt viel mehr Bogenklassen als der DSB. Für jede Klasse wird tatsächlich auch eine Meisterschaftsrunde angeboten. Im DFBV gibt es also 11 Bogenklassen (z. B. FU, FS-R, FS-C, etc.) multipliziert mit 10 Altersklassen (z. B. Schüler Jungen, Jugendliche, Erwachsene, etc.) ergibt pro Wettkampfprogramm und Jahr 110 mögliche Deutsche Meister beim DFBV (bei 3 ausgetragenen Meisterschaften immerhin 330 Meistertitel).


Nach der Wettkampfordnung des DFBV ist eine Qualifikation zu einer Deutschen Meisterschaft nicht vorgesehen. Wer an einer Meisterschaft teilnehmen möchte, muss Mitglied im DFBV sein, sich anmelden und die Startgebühr überweisen.


Der DFBV arbeitet mit einem Stilcode der sich aus der Bogenklasse (z. B. FS-R = 2) und der Altersklasse (z. B. Erwachsene Herren = 1) zusammen setzt (in diesem Beispiel Stilcode 21 für FS-R Herren).


Beim DFBV können bei der Jahreshauptversammlung die Mitglieder durch Anträge selber Einfluss auf die Wettkampfregularien nehmen (das Ergebnis sind die vielen Bogenklassen und Stilarten).

Das Wettkampfprogramm im DFBV ist auf die Feldbogendisziplinen (auch 3D) beschränkt. Der DFBV überlässt als Mitglied des DSB die Ausrichtung von WA-Runden (FITA) dem DSB. Eine Ausnahme ist die Ausrichtung der Hallenmeisterschaft, die sich jedoch an das Reglement der WFAC richtet und andere Wertungen, Zielauflagen (blaue Zielauflagen) und eine geringfügig andere Distanz als WA/Halle (FITA) beinhaltet.

Gleiches gilt für die verschiedenen Altersklassen. Eine Meisterschaft wird nur bei entsprechend gut besuchten Klassen ausgeschrieben und geht über den Weg Vereins-, Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaft. Eine Teilnahme der Sportler an diesen Meisterschaften ist Pflicht und ab Landesmeisterschaft auch das Erreichen von Qualifikationsnormen. Der DSB ist Mitglied im DOSB (Deutschen Olympischen Sportbund) und bestimmt maßgeblich über die Kader-Athleten und Entsendung der Bogenschützen zu Weltcups, Weltmeisterschaften WA und Feldbogen, als auch zu olympischen Spielen.

Bogenklassen DBSV Bogenschiessen

Der DSBV ist in seiner Struktur ähnlich des DSB, er besitzt Landesverbände in der sich die Teilnehmer über die Teilnahme an der Landesmeisterschaft mit bestimmten Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren müssen.


Der DBSV kennt nicht so viele Bogenarten wie es beim DFBV üblich ist, aber einige mehr als beim DSB. Multipliziert man die 16 Altersklassen mit 5 (7) Stilarten (Compound, Recurve, Blank, Landbogen, Jagdbogen) und mulipliziert des mit den 5 Meisterschaften so kommt man auch hier auf die stattliche Anzahl von 496 Deutschen Meistertiteln pro Jahr.


Hinzu kommen noch weitere Disziplinen die in der Zukunft erst richtig aufgebaut werden sollen, hier ist das Bogenlaufen und Kyudo zu nennen.


© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von Uwe Losse