Bogenschießen -  Alles über Pfeil und Bogen mobile
Bogentraining: Aufwärmübungen für den Bogenschützen
Bogen und Pfeil Zielauflage Logo

Seite "Aufwärmen im Bogensport" in der Rubrik "Bogensport & Training"


Das Aufwärmtraining ist für Bogenschützen ebenso wichtig wie für alle anderen Sportarten. Nur ein vorbereiteter Körper kann gute Leistung erbringen, ohne dass die Muskeln Schaden nehmen. Die Aufwärmübungen sollen keine körperliche Leistung fordern, sondern den Körper gezielt anregen und aufwärmen. Aus diesem Grunde sind Aufwärmübungen sinnvoll und notwendig. Ein Bogenschütze, der regelmäßig Aufwärmübungen ausführt, wird konstant und über viele Jahre hinweg seinem Sport nachgehen können. Verzichtet der Bogenschütze auf die Aufwärmübungen, dann werden sich ohne Ausgleichssport bald schon Rückenprobleme einstellen. Die Schießleistungen schwanken bei einem nicht aufgewärmten Bogenschützen mehr.

Pfeil_oben
Pfeil_rechts

Aufwärmübungen für das Bogenschießen


Der Bogenschütze darf kurz vor dem Training den Puls nicht auf Hochtouren bringen, denn der Schießsport verträgt keinen starken Puls und Unruhe im Körper. Dennoch muss der Kreislauf angeregt werden und der Körper auf die kommenden Anforderungen vorbereitet werden.

Hierfür hat Jens Mellis in seinem Buch "Fitness für den Bogenschützen" folgende Aufwärmübungen vorgeschlagen:


  • 1. Luft holen: Tief einatmen und die Handflächen nach oben ausstrecken. Langsam ausatmen und die Arme wieder nach unten strecken. Diesen Vorgang 4-mal ausführen.


  • 2. Die Arme Kreisen wie Windmühlen: Die Arme drehen sich zuerst gegenläufig und anschließend in die gleiche Richtung jeweils vor- und rückwärts. Je 5-mal.


  • 3. Hüfte drehen: Die Hände in die Hüfte stemmen und das Becken in beide Richtungen je 10-mal kreisen.


  • 4. Gelenke schmieren: Mit gefalteten Händen die Arme, die Schulter und die Hände locker in alle möglichen Richtungen drehen. Dann ein Bein nach hinten stellen und mit diesem Knie in beide Richtungen große Kreise drehen. Insgesamt etwa eine halbe Minute.


  • 5. Kniebeugen: Um den Puls und den Kreislauf etwas in Schwung zu bringen 10 Kniebeugen durchführen. Dabei darauf achten, dass Bogenschützen mit Kniebeschwerden diese Übung nicht tief durchführen.
  • 6. Stecken: Beide Arme über den Kopf, den Körper nach hinten und zu beiden Seiten und tief nach vorne beugen. zwei-, dreimal wiederholen.


  • 7. Wieder Tief Atmen wie schon unter 1.



Die Aufwärmübungen sollten ca. 10 min andauern und vor jedem Training und vor jedem Wettkampf durchgeführt werden. Den Aufwärmübungen sollte das Training oder der Wettkampf unmittelbar folgen.


Gleiches gilt auch nach dem Bogenschießen, die gleichen Übungen sorgen für ausreichend Bewegung nach dem Training. Die Muskeln sind von der Belastung des Schießens verspannt und leicht angesäuert. Diese Übungen sorgen für schnellen Abtransport der entstandenen Milchsäure aus dem Muskel und bereiten den Körper so für das nächste Training vor.


Diese Übungen können noch durch eine Vielzahl von Abwandlungen variiert werden. Wer sich für Aufwärmübungen, speziell für das Bogenschießen interessiert, dem empfehle ich das Buch "Fitness für den Bogenschützen". Jens Mellies hat das Buch unter Einbeziehung von Ärzten und Psychologen geschrieben.

Bogen und Pfeil Zielauflage Logo

© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von  Uwe Losse