Bogenschießen -  Alles über Pfeil und Bogen mobile
Bogenschießen Materialkunde allgem.: Der Köcher, Behälter für Pfeile
Bogen und Pfeil Zielauflage Logo

Seite "Der Köcher" in der Rubrik "Materialkunde Allg"

Der Köcher ist für alle Bogenschützen ein unbedingtes MUSS. Egal ob Langbogen, Blankbogen, Recurvebogen oder Compoundbogen. Der Köcher nimmt die Pfeile auf und ermöglicht den Bogenschützen, den nächsten Pfeil zu greifen, ohne das der Bogenschütze den Stand verändern muss. Wichtig ist, dass der Köcher auf der Seite auf Hüfthöhe befestigt wird. Ein Köcher auf dem Rücken wie in den Robin-Hood-Filmen mag zwar schön aussehen, ist aber für das Schießen nachteilig. Beim Greifen in den Rückenköcher muss sich der Bogenschütze sehr stark bewegen, dies bringt Unruhe in den Stand. Ein Köcher an der Hüfte des Bogenschützen ist die bessere Wahl.

Der Köcher


Der Köcher nimmt auf das Bogenschießen überhaupt keinen Einfluss, dennoch ist der Köcher ein wichtiges Utensil für den Bogenschützen. Der Köcher nimmt in allererster Linie die Pfeile auf; bessere Köcher bieten zusätzlich Platz für die Dinge, die ein Bogenschütze sonst noch benötigt. Hierzu gehören z. B.:

  • Hilfen für die Visiereinstellung
  • Kugelschreiber oder Softstift
  • Messer
  • Pfeilzieher
  • Pflaster
  • kleinere Nahrungsmittel oder Trinkgefäß

Die Köcher gibt es in Preiskategorien zwischen 4 Euro und 150 Euro. Auf das Bogenschießen hat der Köcher keinerlei Einfluss, auch der Weltmeister kommt mit einem Billigköcher sehr gut zurecht. Die Deluxe-Varianten des Köchers haben Magnete in den Köcherboden eingelassen damit die Pfeile beim Laufen nicht umherfliegen. Die Magnetböden in den Köchern funktionieren aber nur, wenn man für das Bogenschießen keine Spitzen aus Stahl benutzt, was die meisten Bogenschützen in der Regel verwenden.

Pfeil_oben
Pfeil_links
Pfeil_rechts

Es gibt verschiedene Arten von Köcher: Ein Köcher sollte Röhren haben, damit die Pfeile sortiert eingelegt werden können. Mindestens drei Röhren zu je zwei Pfeilen sind zu empfehlen. Aber auch ein Köcher aus vier oder gar fünf Röhren kann der Turnier-Bogenschütze gut brauchen.

Beim Kauf eines Köchers muss beachtet werden, ob man ein Rechtshandschütze oder ein Linkshandschütze ist. Ein Linkshandschütze benötigt einen spiegelverkehrten Köcher und es ist sehr unangenehm, wenn man sich einen Köcher kauft, der "verkehrtherum“ ist.


Ansonsten gibt es für den Köcher nur eine Empfehlung: Er muss gefallen. Und es spielt auch überhaupt keine Rolle, wenn der Köcher nur 4 Euro kostet. Hauptsache Köcher!

Köcher Pfeil und Bogen
Köcher für Pfeile
Bogen und Pfeil Zielauflage Logo

© 2008 - 2017 Bogenschießen - Alles über Pfeil und Bogen und den Bogensport von  Uwe Losse